Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.02.2020, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG Ostsee chancenlos gegen Aufstiegskandidaten Dessau-Rosslauer HV

HSG Ostsee chancenlos gegen Aufstiegskandidaten Dessau-Rosslauer HV
 Lobeca/Felix Schlikis (Bild) kbi (Text) // ohaktuell.sh


Neustadt i.H. - In der 3. Liga haben die Handballer der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz nur die Anfangsminuten mitgehalten, anschließend setzte sich der Top-Favorit Dessau-Rosslauer HV 06 durch und nahm mit einem 33:21 (17:8) beide Punkte mit aus der Grömitzer Ostholsteinhalle.

Nach genau einer Minute war es Jonas Engelmann, der die HSG Ostsee N/G mit 1:0 in Front warf. Es folgte nach dem Ausgleich die erneute Führung zum 2:1 in der 3. Minute durch Fabian Kaiser, was die letzte der Partie blieb. In den nächsten Minuten übernahm der Spitzenreiter die Regie, legte immer einen Treffer vor, doch bis zum 5:6 (8.) hielt der Gastgeber das Spiel offen. Jetzt war es der Spitzenreiter, der mit vier Treffern in Folge auf 10:5 (14.) enteilte.

Auch das Team Time Out der HSG brachte keine größere Durchschlagskraft in den Angriff und als der Gastgeber zwei Zeitstrafen absitzen musste, fiel das 7:16 (25.), was einer Vorentscheidung gleich kam. Mit einem 8:17-Rückstand gingen die Ostholsteiner in die Kabine.

Der Dessau-Rosslauer HV 06 machte nach Wiederbeginn dort weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte, er legte los wie die Feuerwehr und so stand es nach 38 Minuten 25:11, was den Gastgeber erneut zur grünen Karte veranlasste. Zwei Treffer von Jan-Ove Litzenroth und einer von Kaiser in Überzahl gestalteten das Ergebnis etwas freundlicher zum 14:25 (41.). Die Gäste gerade wieder komplett, erhielten erneut eine Zeitstrafe und Litzenroth nutzte die Möglichkeit weiter auf 15:25 zu verkürzen. Auszeit der Gäste.

Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz witterte Morgenluft, bäumte sich auf und es entwickelte sich kurzzeitig ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem 17:27 (48.) zog der Aufstiegskandidat wieder seine Kreise und machte beim 30:17 (53.) endgültig klar, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Am Ende war die 21:33-Niederlage für die Gastgeber besiegelt. Nun heißt es Mund abputzen und in der kommenden Woche sich intensiv auf das nächste wichtige Spiel gegen punktgleichen Tabellenletzten Hannover-Burgwedel - gewann deutlich mit 35:20 gegen den HSV Hannover - vorzubereiten, da geht es schon um alles oder nichts.

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Max Mißling (8/1), Jan-Ove Litzenroth (6), Jonas Engelmann, Alexander Mendle und Fabian Kaiser (je 2), Piet Möller (1)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK