Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.02.2020, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG Ostsee als Tabellenletzter zum Siegen verdammt

HSG Ostsee als Tabellenletzter zum Siegen verdammt
 FB (Bild) kbi (Text) // ohaktuell.sh


Neustadt i.H. - In der 3. Liga hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz morgen (15.2.) um 18.30 Uhr in der Grömitzer Ostholsteinhalle den ebenfalls im Abstiegskampf steckenden und Tabellenneunten Oranienburger HC zu Gast. Für die HSG gibt es keine zwei Meinungen, nur ein Sieg eröffnet weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt, liegen die Ostholsteiner doch schon sieben Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Und das noch ausstehende Restprogramm hat es auch noch in sich, da darf es gegen Mitkonkurrenten keinen Ausrutscher mehr geben, wie am vergangenen Wochenende bei Hannover-Burgwedel.

Der Oranienburger HC kommt mit der Empfehlung die beiden letzten Spiele siegreich beendet zu haben. Darunter auswärts das Duell gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten HG Hamburg-Barmbek (24:22) und am vergangenen Wochenende vor heimischer Kulisse mit 26:23 gegen den HSV Hannover. Somit ist die Mannschaft von Trainer Tobias Schröder gewarnt, hat aber auch noch eine Rechnung nach der 22:28-Hinspielniederlage offen. Schröder muss allerdings auf seinen etatmäßigen ersten Torhüter Max Folchert verletzungsbedingt - Kreuzbandriss - bis zum Saisonende verzichten. Für ihn wird Alexander Haß die Verantwortung im Tor übernehmen und der Mannschaft den Rücken frei halten.

Um im Abstiegskampf zu bestehen, heißt es nun für die gesamte Mannschaft in jeder Sekunde des Spiels voll konzentriert zu Werke gehen, in der Hintermannschaft den Grundstein für einen Erfolg legen und im Angriff jeder sich bietende Chance konsequent nutzen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK