K 37: Bauarbeiten bis in den Spätsommer

0
123

Curau – Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert die beschädigte Kreisstraße 37 zwischen Curau (L 184) und Malkendorf auf einer Gesamtlänge von rund drei Kilometern. Die Bauarbeiten, die am Montag (3.8.) beginnen,  dauern bis in den Spätsommer. Die Arbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung stattfinden. Diese ist über die gesamte Sanierungszeit erforderlich. Die ausgeschilderte Umleitung führt ab Curau über die L 184 nach Ahrensbök, die K 54 nach Sarkwitz, die K 37 nach Malkendorf und umgekehrt.

Anliegern,  Vereinsmitgliedern und Gästen des Golfplatzes und der Kundschaft des Biohofs wird in Abhängigkeit des Baufortschritts und nach Absprache mit dem Auftragnehmer die Zufahrt ermöglicht. Die Buslinien, die sonst die K 37 zwischen Curau und Malkendorf passieren, werden über die Gemeindestraße (von Klein Parin nach Groß Parin) die Haltestellen Rensefeld Friedhof, Pariner Berg, Horsdorfer Felde und Horsdorf anfahren. Die Bushaltestelle Malkendorf Dorfplatz wird während der Bauzeit nicht angefahren. Fahrgäste und vor allem Schüler können erst ab der Haltestelle (Horsdorf) die Fahrt antreten. Genaue Information erteilt das Busunternehmen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 550.000 Euro. Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, der Verkehrsaufsicht des Kreises Ostholstein, der Gemeinde Stockelsdorf und dem Buslinienbetreiber abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein