Foto: arstodo
- Anzeige -

Fehmarn – Ein Mann auf Fehmarn hat Verbrennungen an Armen und Beinen erlitten, als er versucht hatte, einen Gastank zu entleeren.

Das Unglück ereignete sich am Sonnabend (14.5.) gegen 16.15 Uhr auf einem Grundstück in Landkirchen. Ein 69-jähriger Mann hatte einen Gastank erworben und wollte diesen entleeren und anschließend demontieren.

Gas entzündete sich explosionsartig

Zum Entleeren befestigte der Ostholsteiner ein Stück Papier an einem kleinen Stock, danach entzündete er das Papier und hielt es anschließend vor die Öffnung des Gastanks. Das noch im Tank befindliche Gas entzündete sich dadurch explosionsartig in einer Stichflamme, die den 69-Jährigen frontal traf.

Mit Rettungshubschrauber in die Klinik

Der Mann erlitt dadurch Brandverletzungen zweiten bis dritten Grades an Armen und Beinen und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 12 in ein Lübecker Krankenhaus gebracht.

Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Landkirchen befüllte den Tank mit Wasser, um das verbliebene Gas sicher aus dem Tank zu entfernen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein