Foto: arstodo

Kiel – Die Landespolizei Schleswig-Holstein wird in dieser Woche (19. bis 25. Juli) im Rahmen einer Kontrollwoche einen Schwerpunkt auf den gewerblichen Güter- und Personenverkehr legen. In den Polizeidirektionen des Landes erfolgen zielgerichtete Kontrollen durch speziell geschulte Einsatzkräfte.

Bei den letzten Kontrollen lag die Beanstandungsquote regelmäßig bei über 45 Prozent. Im Schwerpunkt wurden zahlreiche Verstöße insbesondere gegen Fahrpersonalvorschriften, Ladungssicherung, Überladung und Gefahrgutvorschriften festgestellt und zur Ahndung gebracht. Die Verkehrsströme des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs wachsen seit Jahren an und leider auch die Anzahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Güterkraftfahrzeugen. Lkw-Unfälle haben oftmals besonders schwere Unfallfolgen für andere Verkehrsteilnehmer.

Die Hauptunfallursachen sind Geschwindigkeitsüberschreitungen, mangelnde Ladungssicherung und Übermüdung. Übermüdete Fahrer und technisch nicht einwandfreie Fahrzeuge stellen eine große Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar. Darum ist es wichtig, durch möglichst häufige intensive Kontrollen die anderen Verkehrsteilnehmer vor schweren Unfallfolgen insbesondere auf Bundesautobahnen zu bewahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein