Förderbescheidübergabe in OH (Foto: MELUND/oH)

Kiel – Mit mehr als 4,3 Millionen Euro fördert die Landesregierung ein Projekt zur Herstellung von „grünem“ Wasserstoff im Kreis Ostholstein. Minister Jan Philipp Albrecht übergab in der vergangenen Woche einen Förderbescheid in Ostholstein an Volker Friederichsen, Geschäftsführer der Windpark Kremsdorf GmbH.

Im Kreis Ostholstein entsteht in den kommenden Jahren ein neuer Knotenpunkt der Energiewende: Mit rund 4,3 Millionen Euro unterstützt die Landesregierung die Windpark Kremsdorf GmbH in Ostholstein bei der Anschaffung einer sogenannten Elektrolyse-Anlage. Diese soll künftig bis zu 326 Tonnen sogenannten „grünen Wasserstoffs“ pro Jahr erzeugen. In Gröhl überreichte Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht nun den entsprechenden Förderbescheid.

Neuer Hotspot für grünen Strom und Wasserstoff

„Ich freue mich, dass damit an der Ostküste ein neuer Hotspot für grünen Strom, grünen Wasserstoff und eine erfolgreiche Sektorenkopplung entstehen wird“, sagte Albrecht. Für die Energiewende entscheidend sei, dass grüner Strom auch in der Wärmeproduktion und im Verkehr genutzt werden könne.

Der Standort für das Projekt ist ideal: Dank der Nähe zur Autobahn 1 und einem Unternehmenspark ließen sich die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten ideal verbinden, sagte Albrecht. So solle der erzeugte Wasserstoff beispielsweise ebenfalls durch eine Wasserstofftankstelle dem Verkehr zur Verfügung stehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein