Grömitz – Musik zum Zuhören und Genießen. Musik zum Lauschen und Träumen. Der Tourismus-Service Grömitz präsentiert im Rahmen des Kultursommers vom 3. bis 5. September sechs Bands auf der Kunstbühne im Kurpark. Täglich ab 15 Uhr gibt es bis zum späten Abend beste Live-Musik von verschiedenen Bands und Musikrichtungen.

Den Startschuss für das Kultursommer-Wochenende gibt am Freitag, 3.9. um 15 Uhr die Schauspielerin und Sängerin Vaile Fuchs, unter anderem bekannt aus der ARD-Seifenoper „Marienhof“ und aus Tatort-Krimis. Gitarrist Tilmann Denecke und Vaile Fuchs spielen alle neuen und viele bereits bekannten Songs aus ihren Alben und dem kommenden Album „Herzdisko“. 

Um 18 Uhr entführt der Lübecker Singer und Songwriter Jörg Lornsen die Gäste mit seiner unverwechselbaren sowie rauchig-souligen Stimme. 2017 spielte Jörg Lornsen unter anderem als Support für Andreas Bourani und war bei Dieter Bohlen in der RTL-Casting Show „Supertalent“ zu sehen.

Friedrich Jr. eröffnet am Sonnabend, 4.9. um 15 Uhr den zweiten Kultursommer-Tag. Hinter Friedrich Jr. steckt der deutschsprachige Singer-/Songwriter und Gitarrist Jan Hamann. Er verwebt Pop, Rock, Folk und Chanson mit maritimen Elementen.

Rassige Rhythmen, erstklassigen Refraingesang, unvergleichliche Interpretationen und begnadete Unterhaltung in vornehmer Kleidung gibt es ab 18 Uhr von den „Walking Bamsi Kosaken“ auf der Kunstbühne. Voll Gefühl und Seele spielen sie eine tanzbare Mischung aus: Oldies, deutschen Schlagern, Rock´n Roll, Rock, Pop, Evergreens und Country & Western, halt (fast) alles von den wilden 20ern bis in die heutige Zeit. Nichts wird einfach nur nachgedudelt, und ihre Spielfreude überträgt sich zwangsläufig auf ihr Publikum.

Am Sonntag, 5.9., legen Jan Baruschke & Martina Tegtmeyer um 15 Uhr auf der Kunstbühne los. Die beiden Virtuosen, die sich mit Violine- und Akkordeon zu einem idealen Duo ergänzen, rühren mit bekannten volkstümlichen Melodien und Tangos von Astor Piazzolla an Gefühlen wie Leidenschaft, Schmerz, Lebensfreude, Wehmut und Verträumtheit.

Zum Finale des Kultursommerwochenendes kommt um 18 Uhr Nathalie Dorra. Ihre stimmliche Wandelbarkeit und außergewöhnliche Ausdruckskraft reicht von vollendeter Poesie, dem afroamerikanischen Style, ausgelassener, fröhlicher Lebensfreude der 80er, bis zum R’n’B und unbändigem Rock.

Weitere Termine sowie kostenfreie Tickets gibt es unter www.groemitz.de/kultursommer . Ein spontaner Besuch ist natürlich auch möglich, sofern noch freie Plätze zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert. (PM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein