Die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt fällt geringer aus als sonst. Die Zahl der Arbeitslosen in Schleswig-Holstein ist zwar saisontypisch im April um 2,2 Prozent (-2.112) im Vergleich zum Vormonat auf gegenwärtig 95.571 zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist jedoch ein Anstieg um 3,7 Prozent (+3.383) zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 Prozent. Besonders bei den Langzeitarbeitslosen (+37,5 Prozent oder +9.781), den Arbeitslosen über 50 Jahren (+9,5 Prozent oder +2.902) und den arbeitslosen Ausländern (+7,3 Prozent oder +1.569) erhöhte sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahresmonat.

+++++

Foto: arstodo

Die Inzidenzwerte* sind im Norden durchgängig gesunken – in Schleswig-Holstein auf 67,2. Hamburg 88,5; Niedersachsen 104,8; Mecklenburg-Vorpommern 132,1; Hamburg 148,0.

Im Kreis Ostholstein sank der Wert leicht von 88,3 auf 84,8 – nur im Kreis Stormarn (94,2), Kiel ((91,2) und im Kreis Pinneberg (90,8) werden höhere Werte verzeichnet. Die Hansestadt Lübeck steht bei 48,5 (Vortag 50,8).

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat binnen eines Tages 24.736 Neuinfektionen und 264 neue Todesfälle registriert. Vor einer Woche hatte das RKI 29.518 Neuinfektionen und 259 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt bundesweit bei 154,9 (Vortag 160,6).

* Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben.

+++++

Heiner Garg (Foto: Thomas Eisenkrätzer/oH)

Wer vollständig gegen Corona geimpft ist, soll ebenso wie von einer Covid-19-Erkrankung genesene Menschen in Schleswig-Holstein ab dem 10.Mai mehr Freiheiten bekommen. Das hat Gesundheitsminister Heiner Garg angekündigt. Es sollen für sie dann die gleichen Regeln gelten, wie für Menschen, die ein negatives Testergebnis vorlegen können. Über ein entsprechendes Bundesgesetz soll der Bundesrat am 28.Mai abstimmen. Das sei aus seiner Sicht zu spät, so Garg. Daher plane Schleswig-Holstein eine eigene Regelung.

+++++    

Foto: ar

Verkehrskontrollen zum Schwerpunkt Alkohol-, Medikamenten- und Drogeneinfluss hat das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz am 26. und 27. April durchgeführt.  Es wurden mehrere Alkoholfahrten und Betäubungsmittel-Verstöße sowie zweimaliges Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren ohne Versicherungsschutz festgestellt.

Am Montag (26.4.) kontrollierten die Beamten in Lübeck von 13.30 bis 18.30 Uhr nacheinander an zwei Stellen in der Wesloer Landstraße und in der Einsiedelstraße. Am Dienstag (27.4.) wurde im gleichen Zeitraum zunächst eine stationäre Kontrollstelle in der Eutiner Straße in Neustadt eingerichtet. Im Anschluss daran wurden mobile Kontrollen im laufenden Straßenverkehr im gesamten Kreis Ostholstein durchgeführt. An beiden Tagen waren speziell geschulte Polizeibeamte im Einsatz, die sich auf das Erkennen von Fahrten unter Betäubungsmitteleinfluss verstehen. Unterstützt wurden sie von ihren Kolleginnen und Kollegen des 3. Polizeireviers Lübeck und des Polizeireviers Eutin.

Es wurden neun Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen Fahrens unter der Wirkung eines berauschenden Mittels gefertigt. Zweimal fuhren Fahrzeugführer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis. In zwei weiteren Fällen fehlte der Versicherungsschutz. Dies hatte Strafanzeigen zur Folge. Weiterhin wurden Kontrollberichte gefertigt und mehrere Personen mit Alkoholeinfluss angetroffen, die aber unter der gesetzlichen Grenze von 0,5 Promille geblieben sind.

+++++

Der Schwartauer Juri Knorr steht im Aufgebot für das Handball-EM-Qualifikationsspiel heute gegen Bosnien-Herzegowina. Neben dem 20-Jährigen, der in Bundesliga-Diensten des  TSV GWD Minden steht, hat Bundestrainer Alfred Gislason 15 weitere Spieler nominiert. Das Spiel wird ab 16 Uhr live im ARD-Fernsehen übertragen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein