Foto: arstodo

Lübeck – Eine 42-jährige Frau ist im Stadtteil St. Lorenz Nord von einem großen braunen Hund gebissen worden. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Am Sonnabend (27.11.) gegen 18.20 Uhr wurde die Frau in der Artlenburgerstraße auf Höhe der Hausnummer 9 von einem großen braunen Hund gebissen. Sie habe sich im Bereich der dortigen Bushaltestelle aufgehalten, als das Tier zu ihr gekommen sei und ihr ins Bein gebissen hat. Der Biss war so stark, dass auch der hinzugekommene vermeintliche Halter Probleme hatte, das Tier von der Frau zu lösen. Ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern entfernte sich der Mann mit dem Hund in unbekannte Richtung.

Passanten bemerkten die Frau mit der stark blutenden Beinwunde, die sich inzwischen auf die Bank der Bushaltestelle setzen musste, und leisteten erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde die Verletzte in ein Krankenhaus gebracht.

Gegenüber der Polizei beschrieb die Geschädigte den vermeintlichen Halter als vermutlich deutschen Mann in einem Alter von etwa 45 Jahren mit grauen Haaren. Er trug eine braune Jacke und eine Jeanshose. Gegen den Verdächtigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Jeder, der Hinweise zur Identität des Mannes geben kann oder die Situation beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0451-1316245 oder per E-Mail an Luebeck.PRev02@polizei.landsh.de  zu melden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein