Lübeck – Seit dem Mittwochmorgen drückte der angekündigte kräftige Nordostwind die Ostsee in die Trave. An der Obertrave in der Hansestadt Lübeck hatten die Bewohner jedoch längst ihre Vorkehrungen zum Schutz von Hab und Gut getroffen. Wovon sich zahlreiche Schaulustige überzeugten…

Im Laufe des Tages kam das Hochwasser zwar später, doch auch höher als erwartet. Das Titelfoto entstand am späten Nachmittag. Am Abend stieg der Pegel der Trave nach einer Pause weiter an.

Die Sturmflutwarnung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie hat für die Ostsee weiterhin Bestand – bis voraussichtlich Donnerstag 8 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein