Hirsch verfängt sich in Kinderfußballtor. Am Sonntagabend (25.4.) wurde die Polizei Heiligenhafen zu einem Einsatz besonderer Art in Gremersdorf gerufen: Dort hatte sich das Geweih eines Damhirsches in einem Kinderfußballtor verfangen. Gegen 23 Uhr hatte ein umsichtiger Anwohner die Polizei informiert und auf die missliche Lage des Hirsches aufmerksam gemacht. Das Tier war mit dem Tor im Geweih brüllend die Hauptstraße des Ortes entlanggelaufen und zog dabei den Metallrahmen auf der Straße hinter sich her.

Im Rahmen der Absuche konnten die Polizisten den Damhirsch in einem Busch in der Nähe eines Waldstückes am Alten Sundweg im Tor verheddert liegend feststellen. Umso erfreulicher war es, dass der Hirsch sich kurz darauf aus dem Torrahmen befreien und augenscheinlich unverletzt in den Wald davonlaufen konnte. Einzig die Herkunft des Tores mit blauem Metallrahmen muss nun noch ermittelt werden.

++*++

Der Inzidenzwert ist bundesweit weiter gestiegen: Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht, liegt der Wert jetzt bei 169,3 (Vortag 165,6). Im Norden weist Schleswig-Holstein mit 74,1 (Vortag 76,0) weiterhin den niedrigsten Wert aus. In Hamburg liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 105,3 (Vortag 102,8), Niedersachsen meldet 118,5 (Vortag 111,6), Mecklenburg-Vorpommern 139,4 (Vortag 139,5) und Bremen 158,1 (Vortag 164,0).

In Schleswig-Holstein liegen zwei Kreise über dem 100er-Wert: Pinneberg 111,0 und Stormarn 106,9. Im Kreis Ostholstein fiel der Wert von 87,3 auf 86,3 und  in der Hansestadt Lübeck von 59,1 auf 58,7.

Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben.

Die deutschen Gesundheitsämter haben  dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen  eines Tages 11.907 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden 92 neue Todesfälle verzeichnet.

++*++

Foto: arstodo

In Lübeck ist heute (26.4.) eine neue Allgemeinverfügung in Kraft getreten – mit ergänzenden Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner erlassen. Der Inzidenzwert lag am 24. April 2021 bei einer 7-Tagesinzidenz von 57,3. An den Tagen davor lag der Inzidenzwert ebenfalls über den Schwellenwert von 50.

·         Eine Registrierung der Kontaktdaten ist Pflicht. Diese kann manuell oder durch digitale Kontaktregistrierung erfolgen (zum Beispiel luca). Kunden oder Besucher bleiben frei in ihrer Entscheidung, welche Form der Kontaktregistrierung sie wählen.

·         Vor Zutritt in die Verkaufsstellen des Einzelhandels, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen ist keine Terminreservierung mehr erforderlich ist.

·         Verkaufsstellen des Einzelhandels mit mehr als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche und Geschäftslokale in Einkaufszentren und Outlet-Centern sind verpflichtet, ihren Kunden neben einer manuellen Kontakterfassung die Nutzung einer digitalen Kontakterhebung zu ermöglichen.

Ausgenommen von diesen Regelungen zur Kontakterhebung sind weiterhin unter anderem Verkaufsstellen für Lebensmittel, Sanitätsbedarf und Tierfutter, Apotheken, Poststellen, Blumenläden, Baumärkte, Gartenbaucenter, Buchläden und Tafeln.

Die Allgemeinverfügung ist durch Bekanntmachung aufzuheben, wenn an fünf aufeinander folgenden Werktagen die 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen unterschritten wird. Die Allgemeinverfügung wäre dann zum übernächsten Tag aufzuheben. Sonn- und Feiertage unterbrechen nicht die Zählung der maßgeblichen Tage. Grundlage für die Maßnahmen ist ein Runderlass des Landes Schleswig-Holstein vom 23. April 2021.

Bürgermeister Jan Lindenau appelliert weiter an die Bevölkerung, sich diszipliniert an die die Hygieneregeln zu halten, Abstand zu halten, Menschenansammlungen zu meiden, regelmäßig die Hände zu waschen, eine Maske zu tragen und achtsam aufeinander zu sein.

Ausführliche Informationen zur Corona-Pandemie in Lübeck sowie Informationen zu den geltenden Regeln und Maßnahmen sind telefonisch montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 8 bis 17 Uhr unter der Rufnummer (0451-122 2626 erhältlich oder können online abgerufen werden unter www.luebeck.de/coronavirus

++*++

In Zarnekau ist der Griebeler Weg vollgesperrt – vom 26. April bis 4. Juni. Davon betroffen sind die Buslinien 5508 und 590. Die Haltestellen “Zarnekau, Ortsmitte im Griebeler Weg”, “Vinzier, Abzw. Kasseedorf” und “Vinzier, Ost” entfallen. Die 5508 bedient als Ersatz die Haltestelle “Zarnekau, Ortsmitte in der Alten Dorfstraße”. Die Busse werden umgeleitet, die Fahrzeit beträgt circa 15 Minuten mehr, sodass es zu Verzögerungen im Betriebsablauf kommt.

++*++

Die Schulen im Kreis Stormarn sind ab heute (Montag, 26. April) ausschließlich im Distanzlernen. Im Einzelnen sind folgende Regelungen für den Kreis Stormarn mit dem Gesundheitsministerium abgestimmt worden:

. Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Distanzlernen und Notbetreuung

. Jahrgangsstufen 7 bis E im Distanzlernen

. Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen

++*++

Foto: arstodo

Nach dem ersten Wochenende mit nächtlichen Ausgangsbeschränkungen in den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn hat die Polizei eine positive Bilanz gezogen. In beiden Kreisen habe es nur wenige Verstöße gegeben. Da es das erste Wochenende mit verschärften Regeln war, sei es bei mündlichen Verwarnungen geblieben, sagte eine Polizeisprecherin.          H

++*++

Die SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyatli ist mit 89 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden. 211 von 222 Delegierten eines Landesparteitages nahmen am Sonntag an der Urnenwahl teil. Davon stimmten 187 für Midyatli, die vor zwei Jahren zur Nachfolgerin des langjährigen Landesvorsitzenden Ralf Stegner gewählt worden war.

++*++

Für die Handballer des VfL Lübeck-Schwartau kommt es in in dieser Woche – coronabedingt – zu einer eher seltenen Spielplan-Konstellation  – innerhalb von drei Tagen treffen sie zweimal auf denselben Gegner, in Hin- und Rückspiel. Am Freitag ist der VfL beim TuS Ferndorf zu Gast, am Sonntag um 16 Uhr tritt der Drittletzte der 2. Bundesliga in der Hansehalle zum Rückspiel an. Der ursprüngliche Spielplan war nach Coronafällen bei Ferndorf und anderen Klubs aus den Fugen geraten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein