Handballer der HSG Ostsee nach erfolgreicher OL-Saison aufgestiegen

Neustadt – Die zweite Saison in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz mit dem vorzeitigen Titelgewinn und damit verbundenen Dritt-Liga-Aufstieg gekrönt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Knorr, die in der Breite sehr gut aufgestellt war, sorgte nach dem dritten Platz in der vorangegangenen Saison als Überflieger für große Dominanz in der Oberliga. Sie beendeten die Saison als Meister mit 49:3 Punkten und 839:571 Toren vor dem Vizemeister SG WIFT Neumünster mit zehn Punkten Vorsprung.

In der Meisterrunde zeigte sich die HSG als angriffsfreudigste Mannschaft der Liga mit 839 Toren, was einen Schnitt von 32 Toren je Spiel bedeutete. Gleichzeitig stellte sie die erfolgreichste Abwehr, mit nur 571 Gegentreffern, damit ließen sie nur 22 Treffer pro Spiel zu. Im Schnitt wurde also jedes Spiel mit zehn Toren Differenz gewonnen.

In der vergangenen Saison gaben die Ostsee-Handballer nur einen Punkt vor heimischer Kulisse ab, und das gleich am ersten Spieltag gegen den späteren Tabellendritten THW Kiel II. Somit kamen sie auf 25:1 Punkte in eigener Halle. Auswärts gab es auch nur eine Niederlage in der „Backe freien Zone“ beim FC St. Pauli mit 23:26. Die beiden höchsten Siege mit jeweils 22 Toren Differenz gab es vor heimischer Kulisse mit 44:22 gegen den VfL Bad Schwartau U23 und 41:19 gegen TuS Aumühle/Wohltorf.

Neben der Meisterschaft in der OL und dem Aufstieg in die 3. Liga errang die HSG den HVSH-Pokal und qualifizierten sich damit für das Achtelfinal um den DHB-Amateur-Pokal. Hier gab es im Achtelfinale einen 39:16 (21:7)-Sieg über die SG Rotation Prenzlauer Berg, im Viertelfinal schaltete die Knorr-Truppe den VfL Fredenbeck II mit 36:23 (15:11) aus. Im Halbfinale war dann Endstation, es gab nach Verlängerung einen 26:28-Niederlage gegen die Zweitligareserve der HC Elbflorenz Dresden, nachdem die reguläre Spielzeit mit 23:23 (12:9) endete. In der kommenden Saison nimmt die HSG Ostsee N/G an der 1. DHB-Pokalrunde teil.

Als Neuzugänge in der vergangenen Saison begrüßte die HSG Ostsee N/G Torben Hinsch, Nico Kibat, Benedict Philippi, Lars Bastian und Jascha Fehlberg. Für die kommende Drittliga gibt es bereits mit dem 24-jährigen Torwart Maximilian Folchert vom SV Anhalt Bernburg und für den Kreis den 22-jährigen Christoph Schlichting vom VfL Lübeck-Schwartau (OH-AKTUELL berichtete) zwei hochkarätige Neuzugänge.

Den Verein in Richtung FC Barcelona wird Jugend-Nationalspieler Juri Knorr (Foto) verlassen.

Für die kommende Saison hält die HSG weiter Ausschau nach punktueller Verstärkung, ist aber in der Breite gut aufgestellt, dass die Verantwortlichen der jetzigen Mannschaft für das Projekt 3. Liga vertrauen. Somit geht es erst einmal in die wohlverdiente Spielpause, bevor der Trainer wieder zur Vorbereitung ruft.

3,597FansGefällt mir

auch interessant

Schaufensterscheibe beschädigt – Tatverdächtiger festgenommen

Lübeck - Ein 33-jähriger Mann hat am Sonnabend (15.6.) die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes in der Lübecker Innenstadt beschädigt. Kurz nach der Tat konnte er...

Schüsse aus fahrendem Pkw

Zimmerbrand in Wohngebäude