Sereetz – Nach der versuchten Sprengung eines Geldautomaten der Sparkasse Holstein am Montag, 19.4., in Sereetz, An der Au 1, sucht die Polizei jetzt Zeugen, die in der Nacht auf den 19. April verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes gemacht haben.

Das Landeskriminalamt (LKA) Schleswig-Holstein hat dazu zwei Fahndungsfotos veröffentlicht (siehe Titelfoto und Illustrationsfoto in diesem Beitrag).

Fahndungsfoto 2 /LKA SH

Gegen 3.30 Uhr hatten unbekannten Täter das Foyer der Sparkassenfiliale betreten und versucht, den dort befindlichen Geldautomaten mittels Gas-Einleitung aufzusprengen. Dies gelang jedoch nicht, so dass die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung flüchteten. Erst am Morgen entdeckten Zeugen Spuren, die auf eine versuchte Manipulation des Geldautomaten hinwiesen. Die spätere Auswertung der Bilder aus der Überwachungskamera bestätigte diesen Verdacht.

Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein hat die Ermittlungen übernommen und fragt nun:

Wer kann sachdienliche Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben oder hat in der Tatnacht auffällige Beobachtungen im Raum Sereetz gemacht?

Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle oder an den Polizeiruf 110.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein