Mehrere Fälle von Vandalismus im Eutiner Seepark haben Beamte des Polizeireviers Eutin am vergangenen Wochenende festgestellt. Zunächst wurde dem Polizeirevier Eutin gemeldet, dass es beim Ostholsteinischen Segelverein Eutin zu einer Sachbeschädigung gekommen ist. Ein Schild, das vor dem Vereinshaus an zwei Holzbalken montiert gewesen war, wurde gewaltsam aus den Halterungen gedrückt. Danach stellten die Beamten im Park fest, dass ein Stromkasten durch Tritte beschädigt und zudem mit blauer, weißer und schwarzer Farbe sowie dem Schriftzug “HSV” beschmiert wurde. Weiterhin wurde im Bereich der Seepromenade ein Rettungsringgehäuse aufgebrochen, der Deckel des Gehäuses aus den Halterungen gebrochen und der Rettungsring samt Rettungsseil auf den Boden geworfen. Das Polizeirevier Eutin bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder am vergangen Wochenende verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 04521-8010 oder per E-Mail an die Adresse Eutin.PR@polizei.landsh.de zu melden.

+++++

Thuan Nguyen und Jacqueline Felsmann aus der Marketingabteilung präsentieren neue Angebote – Foto: TSG Grömitz/oH

Der Tourismus-Service Grömitz präsentiert im neuen Onlineshop Beteiligungsmöglichkeiten für Grömitzer Leistungsträger. Bestellungen werden weiterhin „Just-in-time“, also erst mit Eingang einer Bestellung produziert, um die Lagerhaltungskosten zu reduzieren. „Durch die „Just-in-time-Produktion“ schonen wir zusätzlich die Umwelt, da so Über- und Fehlproduktionen ausgeschlossen werden können. Wir haben hiermit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und bleiben auch künftig dabei“, erklärt Jacqueline Felsmann aus der Marketingabteilung. Auf ausgewählten Kleidungsstücken hat man ab sofort die Option, seinen Namen oder ein besonderes Datum prominent unter der Grömitz-Sonne aufdrucken zu lassen. Zum Relaunch gibt es den besonderen Druck noch bis zum 11. Mai kostenfrei!

+++++

Onlinevorträge zur 380 kV-Leitung durch Tennet werden am 20. April angeboten. Darauf macht die Stadt Oldenburg in Holstein aufmerksam. „Die Tennet ist Vorhabenträger für die zu bauende 380 kV-Ostküstenleitung. Sie bestimmt damit das Prozedere, aber wir haben ein großes Interesse, dass Tennet den zugesagten Bürgerdialog auch durchführt”, so der amtierende Oldenburger Bürgermeister Jens Junkersdorf. Die Stadt Oldenburg selbst wird im Laufe dieser Woche im Rahmen einer Videokonferenz erste Informationen erhalten. „Einige Informationen finden Sie schon jetzt und weitere ab 19.4.2021 auf der Internetseite von Tennet unter www.ostkuestenleitung.tennet.eu .“

+++++

Foto: arstodo

Eine Amtliche Warnung vor Windböen besteht bis heute Abend (18 Uhr) weiterhin für den nördlichen Teil des Kreises Ostholstein. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) aus nordwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) gerechnet werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein