Wangels – Auf der Landesstraße 216 kurz vor Wangels kam es am Sonntagabend (13.9.) zu einem Verkehrsunfall. Ein VW Polo kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Versuch, das Fahrzeug wieder einzufangen, endete mit einem Totalschaden am Fahrzeug und einem schwer verletzten Fahrer.

Gegen 18.45 Uhr befuhr ein 47-jähriger Mann aus Ostholstein mit seinem VW Polo die L 216 zwischen Hansühn und Wangels. Den Ermittlungen der Polizeistation Oldenburg zufolge kam der Fahrer nach zunächst unauffälliger Fahrweise nach rechts auf den Grünstreifen, und zog dann nach links über die Fahrbahn in den angrenzenden Graben. Dort prallt das Auto gegen einen Holzstamm und verschiedene Schilder, wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Einem Augenzeugen zufolge sprühten sofort Funken aus dem Motorraum und der Wagen fing sehr schnell Feuer. Der Fahrzeugführer konnte eigenständig aus dem Auto herausklettern.

Die Polizeibeamten aus Oldenburg bemerkten bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,50 Promille. Der Fahrzeugführer wurde nach erfolgter Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens zur ärztlichen Untersuchung in eine Klinik nach Neustadt gebracht. Dort wurde auch die fällige Blutprobenentnahme durchgeführt.

Das Unfallfahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Vonseiten der Polizeistation Oldenburg wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke gegen den 47-jährigen Ostholsteiner eingeleitet. (PM Pol)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein