Präsenzdienst bei der Feuerwehr wieder möglich. Das Innenministerium hat seine Empfehlungen für den Dienstbetrieb der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes aktualisiert. Demnach können die Einsatzkräfte ab Montag (15. März) gemäß einer Stufenregelung wieder in den Präsenzdienst zurückkehren. Die Stufen sollten dabei abhängig sein von der Entwicklung der Infektionszahlen. Damit sind auch regionale Regelungen möglich.

Foto: arstodo

„Diese Pandemie stellt auch unsere Feuerwehrleute und Katastrophenschützer auf eine harte Probe. Das gilt für die Aufrechterhaltung der aktuellen Einsatzfähigkeit ebenso wie für die Nachwuchsgewinnung. Ich bin erleichtert, dass wir ab der kommenden Woche endlich wieder einen echten Präsenzbetrieb empfehlen können – wenn auch natürlich noch nach Stufen und unter Einhaltung der erforderlichen Hygienebestimmungen“, sagte Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack in Kiel.

+++++

Foto: arstodo

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 10.790 Corona-Neuinfektionen gemeldet – 2.687 mehr als genau vor einer Woche. Außerdem wurden 79 Todesfälle verzeichnet.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen Tage berechnet auf 100.000 Einwohner darstellt, ist bundesweit weiter gestiegen – von 76,41 (gestern) auf 79,0 gestiegen. Nach einem deutlichen Rückgang im Januar und Februar setzt sich die seit einigen Tagen festgestellte Zunahme der Neuinfektionen damit fort. Nach einer Prognose des RKI könnte die Zahl der Neuinfektionen um Ostern herum höher liegen als an Weihnachten.

In Schleswig-Holstein liegt der Inzidenzwert bei 50,3 – am höchsten im Kreis Segeberg mit 82,6. Ostholstein 35,4Hansestadt Lübeck 34,2.

+++++

Scharbeutz  öffnet das Bürgerhaus ab Mittwoch (17.3.) wieder für den Besucherverkehr.  „Auch wir sind dabei“, kündigt Bürgermeisterin Bettina Schäfer an. Besucher des Bürgerhauses und der Bücherei können sich per Luca-App registrieren. Sie können aber auch weiterhin handschriftlich ihre Kontaktdaten hinterlegen. Bettina Schäfer bittet jedoch, die Besuche im Bürgerhaus auf das absolut Notwendige zu reduzieren und weiterhin Telefon, Email und Post zu nutzen. Auch viele Gewerbetreibende hätten die App bereits vorbereitet oder in der Nutzung. Noch ein Hinweis: Der Sonntagsverkauf in den Geschäften ist parallel zum Tourismus weiterhin bis zum 28.3.21 ausgesetzt.

+++++

Foto: arstodo

Kreistagssitzung am kommenden Dienstag im Livestream. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie findet auch die Sitzung des ostholsteinischen Kreistages am Dienstag (16. März) als Hybridsitzung statt. Die Mitglieder des Kreistages nehmen sowohl in Präsenz als auch per Videokonferenz an der Sitzung teil. Interessierte Einwohner können die Sitzung im Kreishaus oder über einen Livestream im Internet mitverfolgen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Themen Nachbesetzung in Ausschüssen und Gremien, Jahresberichte 2019 und 2020 des Kreisseniorenbeirates, Jahresabschluss des Kreises Ostholstein für das Haushaltsjahr 2019 und Personalaufstockung des Pflegestützpunktes im Kreis Ostholstein sowie die Fortschreibung des 4. Regionalen Nahverkehrsplans für den Kreis Ostholstein. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im Ostholstein-Saal des Eutiner Kreishauses. Zu Beginn der Sitzung können in einer Einwohnerfragestunde auch zu den einzelnen Tagesordnungspunkten Fragen gestellt und Vorschläge oder Anregungen unterbreitet werden. Fragen von Einwohnern können auch vor der Sitzung per E-Mail an einwohnerfragestunde@kreis-oh.de gestellt werden.

+++++

Die umfangreiche Modernisierung des historischen Eutiner Stadtkerns geht weiter. Das Innenministerium gibt weitere 4,3 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel frei; sie können für eine ganze Reihe von Maßnahmen im Bereich des Marktes verwendet werden. Die Umgestaltung des Marktes mit historisch geprägtem Umfeld soll die Aufenthaltsqualität erhöhen, ein barrierefreies, attraktives Zentrum schaffen und gleichzeitig die Sicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger und der Radfahrerinnen und Radfahrer erhöhen. Der Markt selbst wird zur Fußgängerzone.

In Zukunft gibt es eine Sitzmauer am bestehenden Denkmal, ein neues Fontänenfeld am nördlichen Platzrand und ein Tanzglockenspiel. Eine einheitliche Stadtmöblierung aus einer Stahl- Holzkombination rundet das Bild ab. Rund um den Platz werden neue Leuchten und Fahrradbügel aufgestellt und Bäume gepflanzt.

+++++

Foto: arstodo

Der Timmendorfer Kunstwettbewerb 2021 steht unter dem Motto „Meeresbewohner“. Zum 7. Mal lädt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) zum Kunstwettbewerb im Rahmen der Kulturzeit ein. „Die Kunstwerke können ab sofort bis zum 31. Mai 2021 in der Tourist-Information, Timmendorfer Platz 10 in 23669 Timmendorfer Strand abgegeben werden“, erklärt Joachim Nitz, Tourismusdirektor Timmendorfer Strand Niendorf. „Eure Kreativität ist gefragt, ob fantastische Meerwesen oder kaum bekannte Bewohner aus der Unterwasserwelt – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“, fügt Silke Szymoniak, Marketingleiterin der TSNT GmbH hinzu.

Mehr Informationen zu Timmendorfer Strand und Niendorf gibt es auf der TSNT-Homepage www.timmendorfer-strand.de , im beach-blog beach.timmendorfer-strand.de  oder unter Telefon 04503-35770.

+++++

Martin Waschul – seit 2012 beim VfL Lübeck-Schwartau. – Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Beim VfL Lübeck-Schwartau hat Kapitän Martin Waschul seinen Vertrag verlängert. Der 32-Jährige verpflichtete sich für zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 bei den Zweitliga-Handballern, die am kommenden Sonntag ihr nächstes Heimspiel bestreiten – ab 17 Uhr in der „Hansehölle“ gegen TuS Ferndorf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein