Foto: arstodo

Eutin – Auf der L171 im Bereich der Kerntangente in Eutin ist es am Montag (10.1.) zu einem Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge gekommen. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt. Drei von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Wie die Polizei weiter mitteilt, befuhr gegen 8 Uhr ein 19-jähriger Ostholsteiner mit seinem Pkw Ford Focus die Kerntangente aus Eutin kommend in Richtung der Umgehungsstraße L171. In der Annahme eines Kurvenverlaufes verminderte der Fahrzeugführer seine Geschwindigkeit, erkannte dann aber, dass er an der Einmündung zur L171 wartepflichtig ist. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte er seinen Ford nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr in die L171 ein. Dort kollidierte er mit einem von links kommenden Pkw Audi mit Hamburger Kennzeichen. Beide Fahrzeuge drehten sich. Der Hamburger Audi kam mittig der Fahrbahn zum Stehen, während der Unfallverursacher sich in die gegenüber liegende Leitplanke drehte.

Dort stieß eine 70-jährige Eutinerin, die aus Malente in Richtung Eutin unterwegs war,  mit ihrem Ford Fiesta gegen das Fahrzeug des Ostholsteiners. Ein vor ihr befindlicher Pkw BMW wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Der Unfallverursacher, seine 18-jährige Beifahrerin und die Eutinerin wurden mit Rettungswagen in ein Eutiner Krankenhaus gebracht. Der Hamburger wurde ebenfalls leicht verletzt, wollte sich aber selbst zu einem Arzt begeben.

Die drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 28.000 Euro. Für die Bergung der Fahrzeuge wurde die L171 kurzzeitig voll gesperrt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein