Stockelsdorf entzaubert Tabellenvierten im Endspurt

Stockelsdorf – Was nach der ersten Halbzeit keiner für möglich gehalten hat, ist in der zweiten Halbzeit Wahrheit geworden. Der ATSV Stockelsdorf besiegte in der Handball-SH-Liga den Favoriten HSG Marne/Brunsbüttel nach aufopferungsvollem Kampf mit 25:24 (8:13) im Endspurt. Dabei kamen mit den ersten Punkten zwei wichtige auf die Habenseite.

ATSV Stockelsdorf – HSG Marne/Brunsbüttel 25:24 (8:13)
In der ersten Halbzeit schien die Mannschaft von Trainer Fabian Jäger gar nicht bei der Sache zu sein, sie fand keinen Zugriff auf das Spiel und lief ständig einem deutlichen Rückstand hinterher. So hieß es in der 6. Minute 0:3 und der Gast hatte die Oberhand, es ging über 6:12 (25.) mit einem 8:13 in die Pause.

Trainer Jäger schien in der Kabine den Nerv der Mannschaft getroffen zu haben, sie kamen wie ausgewechselt zurück auf das Spielfeld. Die Abwehr war beweglich, stellte die Angreifer vor Probleme und so gelang es das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Der Haupttorschütze Yannick Lund war es, der nach dem 16:18 zur Attacke blies. Er netzte dreimal hinter einander zum 19:18 (48.), was den Gegner zur Auszeit zwang.

Unbeirrt bewies Stodo seinen Siegeswillen und erneut Lund war es, der das 20:18 in Unterzahl erzielte. Ein weiteres Absetzen gelang nicht, es blieb ein Spiel auf Augenhöhe, bis Florian Grotzky mit seinem 25:23 nur 65 Sekunden vor dem Ende den Sieg perfekt machte. Am Ende war es aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit ein verdienter 25:24-Erfolg und die ersten beiden Punkte für den Aufsteiger.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Yannick Lund (11/3), Marcel Busch (4), Jan Hunger (3), Martin Zeschke (2/1), Christian Kermel und Sebastian Frädrich (je 2), Florian Grotzky (1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer
TuS Aumühle-Wohltorf – HSG Tarp/Wanderup 28:31 (14:15)
HSG Nord-NF – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 31:28 (18:15)
TSV Hürup II – TSV Mildstedt 23:26 (13:8)
ATSV Stockelsdorf – HSG Marne/Brunsbüttel 25:24 (8:13)
HC Treia/Jübek – TSV Kronshagen 32:30 (20:12)
Preetzer TSV – Bredstedter TSV 31:38 (11:17)
TSV Altenholz II – TSV Sieverstedt 28:37 (17:18)

Frauen
HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II – TSV Alt Duvenstedt 19:23 ((9:10)
Slesvig IF – SG Dithmarschen Süd 29:18 (12:9)
TSV Lindewitt – HC Treia/Jübek 29:26 (14:11)
MTV Herzhorn – Wellingdorfer TV 24:26 (11:14)
Preetzer TSV – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 29:18 (16:10)
SV Sülfeld – HSG Eider Harde 33:22 (15:13)

3,597FansGefällt mir

auch interessant

Schaufensterscheibe beschädigt – Tatverdächtiger festgenommen

Lübeck - Ein 33-jähriger Mann hat am Sonnabend (15.6.) die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes in der Lübecker Innenstadt beschädigt. Kurz nach der Tat konnte er...

Schüsse aus fahrendem Pkw

Zimmerbrand in Wohngebäude