Corona-Virus: Zum Start der Impfungen in Arztpraxen hat Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg heute (7.4.) zusammen mit der Vorstandvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung, Dr. Monika Schliffke die Gemeinschaftspraxis Kramkowski/Miklik in Friedrichsort besucht. „Dass wir die Impfkampagne nun auch auf die Arztpraxen ausweiten können, ist ein großer und wichtiger Schritt für die Impfkampagne. Für die große Unterstützung der engagierten niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Schleswig-Holstein und dem Einsatz der Kassenärztlichen Vereinigung möchte ich mich herzlich bedanken. Um die Vorteile der Impfung in den Praxen ausschöpfen können, brauchen wir allerdings weiterhin viel mehr Impfstoffdosen.“, so Gesundheitsminister Garg.

Die Impfungen beginnen in Schleswig-Holstein zunächst in circa 1.500 Praxen. „Wir werden die Pandemie nur durch breites Impfen überwinden können. Die Praxen sind bereit. Wir hoffen alle, dass so viele Menschen wie möglich in den nächsten Wochen die Chance zum Impfen erhalten und auch wahrnehmen“ so Dr. Monika Schliffke, die Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein.

*****

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist bundesweit nach Angaben des Robert-Koch-Instituts gegenüber dem Vortag (123,0) gesunken – auf 110,1. Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben.

Foto: ar

Die Gesundheitsämter haben dem RKI 9.677 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht auf einer seiner Internet-Seiten dazu nachstehenden Hinweis: „Rund um die Osterfeiertage ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.“

Aus diesem Grund veröffentlicht OH-AKTUELL auch heute (7.4.) nur eine Kurzfassung der RKI-Informationen. In Schleswig-Holstein ist der Inzidenzwert leicht gesunken auf 62,4 – ebenso in Ostholstein (43,4) und in Lübeck (61,9). Den höchsten Wert im Land verzeichnet der Kreis Segeberg mit 123,0. Hamburg 119,8; Bremen 102,0; Niedersachsen 85,1; Mecklenburg-Vorpommern 76,2.

*****

In Oldenburg in Holstein steht die Vollsperrung eines Teilbereiches der Stettiner Straße bevor. Auf Grund der Herstellung von Hausanschlüssen für ein Einfamilienhaus muss die Fahrbahn in der Stettiner Straße ab hinter der Zufahrt des Parkplatzes der Berufsschule bis zur Hausnummer 1 vom 19. bis 21. April voll gesperrt werden. Der Parkplatz der Berufsschule kann vom Kremsdorfer Weg aus erreicht werden. „Für die entstehenden Verkehrsbehinderungen wird um Verständnis gebeten“, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung.

*****.

Jan Schult, Rückraumspieler im Team des Handball-Zweitligisten VfL Lübeck-Schwartau, fällt vorerst aus. Wie der Verein mitteilt, hat sich der Routnier im Spiel bei den Rimpar Wölfen einen Muskelfaserriss in der linken Wade zugezogen. Am Freitag erwartet der VfL in der Hansehalle BBM Bietigheim zu einer weiteren Partie – coronabedingt – ohne Zuschauer. Mehr Sport-Informationen hier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein