Lübeck – Am vergangenen Freitag (20.11.) hatten die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers (PABR) Scharbeutz mit dem Videowagen auf den Autobahnen 1 und 20 einen arbeitsintensiven Vormittag. Neben weiteren Aggressionsdelikten fielen die nachfolgenden drei Fälle besonders auf:

10.08 Uhr, BAB 1, Richtung Norden, Höhe Kreuz Bad Schwartau: Ein 35-jähriger Fahrer fuhr mit seinem Audi mit einem vorwerfbarem Wert von 157 km/h im 100 km/h-Bereich zu schnell. Das Bußgeld beträgt 240 Euro und zusätzlicher Verwaltungsgebühr sowie 2 Punkten und ein zweimonatiges Fahrverbot.

10.37 Uhr, BAB 1, ebenfalls Richtung Norden, im Bereich der Abfahrt Timmendorfer Strand: Ein 44-jähriger Fahrer fuhr bei 120 km/h zu dicht auf den vorausfahrenden Wagen auf. Nach der Auswertung wird dem Mann ein Abstand von unter 18 m vorgeworfen. Dieses Verhalten wird mit 160 Euro, 2 Punkten und einem Fahrverbot von einem Monat geahndet.

12.38 Uhr, BAB 20, Richtung Rostock, im Bereich der Abfahrt Groß Sarau: ein 57-jähriger überholte rechtsseitig mit seinem Mercedes und fuhr im 100 km/h Bereich vorwerfbare 185 km/h. Dieses wird 600 Euro kosten und einen Eintrag von 2 Punkten und ein dreimonatiges Fahrverbot bedeuten. (PM Pol)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein