Foto: arstodo

Süsel – Anfang Februar konnte durch die Polizeistation Süsel ein Abfallsünder ermittelt werden. Die Pressestelle der Polizeidirektion hatte darüber berichtet. Nun erhielt der 32-jährige Mann seinen Bußgeldbescheid – die ordnungsgemäße Entsorgung wäre deutlich günstiger gewesen.

An einem Mittwoch (3.2.2021) ermittelten Polizeibeamte einen Ostholsteiner, der illegal neun Müllsäcke mit Tapeten, PVC-Resten, Elektroschrott und Hausmüll entsorgt hatte. Tatort war ein Feld im Lehmkamper Weg in Süsel. Den Abfall musste der Betroffene umgehend selbst zu einem Recyclinghof bringen. Die Kosten für die Entsorgung beliefen sich auf 12,50 Euro.

Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz eingeleitet.

Nun hat der Umweltsünder seinen Bußgeldbescheid vom Kreis Ostholstein erhalten. Es wurde ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro festgelegt. Für die Kosten des Verfahrens muss der Mann zusätzlich aufkommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein