Foto: arstodo

Lübeck – Das passiert nicht alle Tage: Auf der Bundesstraße 75 im Bereich Kücknitz haben Polizeibeamte 905 Euro in Scheinen von den Fahrbahnen und dem dortigen Mittelstreifen aufgesammelt. Wie das denn?

Nun, bei der Polizeistation Kücknitz hatte am Freitagvormittag (15.10.) ein Städtischer Mitarbeiter eine Geldbörse als Fundsache abgegeben und gab gegenüber den Beamten an, dass er lose liegende Geldscheine im Bereich der sechsspurigen Bundesstraße 75, rund um den Fundort der Geldbörse, gesehen habe.

Eine Funkstreife der Diensthundestaffel war direkt in der Nähe und die Beamten sammelten umgehend insgesamt Geldscheine im Wert von 905 Euro (8×100, 1×50, 2×20, 1×10 und 1×5 Euro) auf.

Den Eigentümer der aufgefundenen Geldbörse hatten inzwischen Beamte der Polizeistation Kücknitz ermittelt. Er konnte glaubhaft angeben, dass er gut 900 Euro im Portmonee hatte. Somit war die Zugehörigkeit der Geldscheine glaubhaft.

Der 63-jährige Lübecker hatte offenbar seine Geldbörse auf dem Fahrzeugdach vor Fahrtantritt abgelegt und dort vergessen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein