Goldjunge Juri Knorr von Nationalmannschaft zurück

Neustadt – Von der deutschen U17-Nationalmannschaft kehrt Juri Knorr, ehemaliger A-Jugend-Bundesliga-Spieler des VfL Bad Schwartau, mit einer Goldmedaille beim European Youth Olympic Festival (EYOF) aus dem ungarischen Györ an seine neue Wirkungsstätte, die von Vater Thomas trainierte HSG Ostsee N/G zurück. Die Nationalmannschaft, um Trainer Carsten Klavehn, behielt in allen fünf Spielen eine weiße Weste und besiegte im Endspiel Slowenien mit 29:26 (14:15). Zum Finalsieg des Nationalteams steuerte Knorr vier Treffer bei.

In der Vorrunde setzte sich das deutsche Team als Gruppensieger mit drei Siegen gegen Gastgeber Ungarn (34:21), Dänemark (29:26) und Kroatien (29:19) durch. Im Halbfinale gegen Frankreich gab es ein deutliches 24:14 und das Finale gewann die U17-Nationalmannschaft gegen Slowenien, nach anfänglichen Schwierigkeiten, am Ende mit 29:26. In allen Spielen steuerte der 17-Jährige 28 Tore zum Erfolg bei und wurde damit zweitbester Torschütze der U17-Nationalmannschaft.

Youngster und Super-Talent Knorr wird in der kommenden Saison im Männerbereich der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein Erfahrungen sammeln. Die HSG Ostsee N/G wurde als Aufsteiger der vergangenen Saison in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein auf Anhieb Vizemeister.

3,597FansGefällt mir

auch interessant

Riskanter Transport auf der A7

Rendsburg - Zwei Polizeibeamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Mitte wollten zunächst ihren Augen nicht trauen, als sie die A7 kurz vor der Rader Hochbrücke...